BMW R100RT

Funktioniert die Elektronik?

Chris1130 views
BMW R100RT Classic Umbau Cafe Racer 550moto

Eine Frage, die ich lange Zeit erstmal unbeantwortet ließ. Denn von Beginn an hatte ich weder eine funktionierende Batterie noch einen Zündschlüssel. Dieser steckt ganz nebenbei abgebrochen im Lenkschloss.

Beginnen wir von vorne

Um überhaupt mit dem ganzen starten zu können, begab ich mich auf die Suche nach einem Zündschloss samt Schlüssel. Hier wurde ich auch nach ein paar Tagen Suche auf Ebay fündig. Es wurde ein Zündschloss mit Schlüssel, ein Tankdeckel und ein Lenkradschloss als Set angeboten. Der Preis war ziemlich gut und ich kaufte die Teile. Ich muss dazu noch anmerken, neben dem Lenkschloss fehlte mir auch ein Tankdeckel. Somit ein guter Deal zum fairen Preis.
Die Batterie kam wenige Tage später auch an. Hier entschied ich mich bewusst für eine normale Blei Batterie. Warum? Zum einen um Geld zu sparen und zum anderen werde ich das Motorrad irgendwann eh komplett umbauen. Erst dann wird ein zeitgemäße LiFePo4 Batterie folgen, welche ich auch bei meinen anderen Umbauten verwendet habe.
Somit hatte ich nun alle grundlegenden Teile zusammen, um das Thema „Elektronik“ in Angriff nehmen zu können.

Los geht´s

powerboxer
Schaltpläne auf Powerboxer.de

Zunächst kamen erstmal alle Verbraucher wie Scheinwerfer, Blinker, Tacho etc. an ihren Platz. Um diese und vor allem die Kontrollleuchten dann auch korrekt anschließen zu können, bedarf es einen Schaltplan. Hier wartete die nächste Hürde auf mich, denn diesen hatte ich natürlich nicht. Also klemmte ich mich hinter den Schreibtisch und machte mich auf die Suche im Internet. Glücklicherweise dauerte es keine Minute und ich fand etliche Schaltpläne diverser BMW Motorräder. Solltet auch ihr mit dem Gedanken spielen euch eine BMW als Basis für einen Umbau zu kaufen, auf der Seite von Powerboxer findet ihr alle nur erdenklichen Schaltpläne.

Leider ist die BMW R100RT Classic als solche dort nicht aufgelistet. Somit musste ich alle Schaltpläne, welche in Frage kommen würde, durchschauen.
Das nahm dann auch wieder ein wenig Zeit in Anspruch. Denn wie ihr ja gesehen habt, war das Motorrad bereits teilweise auseinanderbaut. Zum Glück waren alle Kabel beschriftet.

So ging ich weiter vor

Ich war mir nicht sicher, ob ich auch den richtigen Schaltplan herausgesucht hatte. Somit schaute ich mir diesen sehr genau an und verglich ihn mit dem Kabelbaum am Motorrad. Was nun aber ein richtiges Problem war, der Schaltplan aus dem Internet war von so schlechter Qualität, dass man die Beschriftung (Farben) der einzelnen Kabel nur erahnen konnte. Somit war das ganze ein echtes Geduldsspiel.

BMW R100RT Cafe Racer Daytona Tacho
Daytona Velona Tacho

Ich begann also alle Verbraucher anzuschließen. Nur der Tacho mit seinen Kontrollleuchten war ein wenig verwirrend, da wie bereits erwähnt, die Belegung der Kabel im Schaltplan nicht sehr ersichtlich waren. Nachdem einige Kabel gekürzt und neue Steckverbindungen angebaut wurden, funktionierte der Tacho und die anderen Verbraucher wie Blinker etc. auch.

Probleme traten auf

Ein wirklich seltsames Problem trat nun jedoch auf und sah wie folgt aus:
Wenn man den Zündschlüssel im Schloss das erste Mal nachdem die Batterie angeklemmt wurde drehte, ging der Tacho an und Verbraucher wie Scheinwerfer, Blinker etc. ließen sich anschalten. Auch die Kontrollleuchten sprangen nach dem Betätigen der entsprechenden Verbraucher an. Eigentlich alles wie es sein sollte. Drehte man den Schlüssel nun am Schloss wieder zurück (Off), war der Tacho, Rücklicht etc. noch immer an. Das heißt der Stromkreislauf wurde in dieser Stellung nicht unterbrochen.

Das Problem trat also immer nur dann auf, nachdem ich die Zündung das erste Mal nach dem Anklemmen der Batterie ausschaltete. Wurde die Batterie neu angeklemmt, war auch auf der Nullstellung (Off) des Zündschlosses der Stromkreislauf unterbrochen und alle Verbraucher aus.

Ein Zündschloss macht im Grunde nichts anderes, als Stromkreisläufe zu schließen bzw. zu öffnen. In der Nullstellung (Off), sprich wenn die Elektronik am Motorrad aus ist, sollte dieser Kreislauf nicht geschlossen sein.

Das Resultat

BMW R100RT Classic 3
Schön geht anders

An dieser Stelle muss ich zunächst anmerken, dass hier und da im Kabelbaum Leitungen abgeklemmt bzw. auch hinzugefügt wurden. Natürlich versuchte ich im Vorfeld erstmal zu verstehen, was der Vorbesitzer da überhaupt veranstaltet hatte und brachte das Ganze in den ursprünglichen Zustand seitens BMW zurück. Für mich als Elektronik Genie spielte das natürlich sehr in die Karten…nicht!

Aber wieder zurück zum eigentlichen Problem. Ich arbeitete mich mehr und mehr in die Materie hinein. Benutzte sogar noch ein anderes Zündschloss und überbrückte das Ganze am Ende auch, denn ich wollte das Problem unbedingt lösen. Den Schaltplan und die einzelnen Kabel kannte ich bereits auswendig. Es vergingen wieder etliche Tage, doch ich kam nicht dahinter. Auch sonst kenne ich niemanden, der mir im Bereich Elektronik weiterhelfen kann.

Für mich ist nun die einzig sinnvolle Lösung den Kabelbaum komplett auszubauen, alle Kabelstränge vom Isolierband zu lösen und so den Fehler Stück für Stück zu lokalisieren.

Hier beginnt nun das Abenteuer „Kabelbaum“.

Mehr dazu folgt im nächsten Beitrag!