Honda CB 400

Abstauben und weitermachen

Chris322 views

Vor ziemlich genau einem Jahr war ich der Meinung, ich könnte das Projekt mit nur noch wenigen Schritten beenden. Dieser Umbau brachte so viele Hindernisse zum Vorschein, welche mir den letzten Nerv raubten. Somit suchte ich mir zu diesem Zeitpunkt eine Abwechslung, um davon einfach mal Abstand zu gewinnen! Nachdem nun aber die Werkstatt mittlerweile fertig war, ist es an der Zeit, das Projekt zu beenden.

Wo fange ich am besten an?

Bei all meinen Projekten schreibe ich mir immer auf, welche Arbeiten noch erledigt werden müssen. So auch bei meiner Honda CB 400. Ich kann euch sagen, die Liste hat noch einige Punkte offen. Hierfür habe ich mir nun endlich auch mal ein großes Whiteboard zugelegt. Kann ich nur jedem empfehlen! Ich überflog die Liste und fing an diese abzuarbeiten.

Der Kabelbaum ist fertig, oder!?

Honda CB 400 four Cafe Racer Heck Motogadget M-Unit
Die Elektronik unter dem Cover

Ich stand eines Abends in der Halle (damit meine ich die Werkstatt) und betrachtete mir das Konstrukt an Kabeln, welche unterhalb der angefertigten Abdeckung der M-Unit verbaut waren. „Das sieht echt wild aus“ dachte ich mir in diesem Moment. Dadurch, dass eine Abdeckung die ganzen Kabel der M-Unit verdeckt, wäre dies den meisten Leuten wahrscheinlich egal. Mir jedoch war das Ganze ein Dorn im Auge. Somit versuchte ich alle Kabel erstmal „ordentlicher“ zu verlegen.

Im Zuge der Arbeiten am Kabelbaum, folgte auch der Einbau eines neuen Ladereglers. Ich werde in einem weiteren Beitrag genauer darauf eingehen, warum bzw. weshalb ich diesen ausgetauscht habe. Das Einfachste wäre nun gewesen, den alten Laderegler auszubauen und den neuen an die gleiche Stelle einzubauen. Wie es aber auch nicht anders hätte sein sollen, passte der Laderegler von seinen Abmaßen nicht mehr unter den Höcker.

Honda CB 400 four Cafe Racer Laderegler LiFePo4
Neuer Platz für den Laderegler

„Wo um alles in der Welt soll ich das Teil noch unterbringen?“ dachte ich mir. Unter den Höcker passte er nicht, unter der Sitzbank war auch kein Platz und unter der Schwinge am Batteriekasten erst recht nicht! Somit war klar, der einzige noch verfügbare Platz für dieses Bauteil war, die angefertigte Aluplatte, welche die Vergaser vor aufkommenden Schmutz des Hinterrades schützen soll. Gesagt getan! Ich verbaute den neuen Laderegler nun an dieser Platte und überarbeitete den Kabelstrang, welcher von der Lichtmaschine kam.

Nicht genutzter Stauraum

Unter dem Höcker hatte ich nun quasi einen nicht genutzten Stauraum. Eigentlich ziemlich ärgerlich. Denn dies ist beim Bau eines Cafe Racers der Bereich, welcher am besten Staufläche für Elektronikbauteile bietet. So ungenutzt wollte ich diesen dann jedoch auch nicht lassen und deshalb flog neben dem Laderegler auch das Anlasserrelais samt Sicherung raus. Hier findet nun die Hupe ihren Platz und das Anlasserrelais wanderte unter den Tank.

 Fortschritte nach einigen Tagen

Honda CB 400 four Cafe Racer Frame Fuse
Versteckt und kaum zu erreichen

Die Fortschritte an der Elektronik wurden so langsam sichtbar, doch dann folgte auch recht schnell die Ernüchterung. Die ganzen Kabelstränge, Sicherungen, Batterie etc. war so kompakt verbaut, dass man teilweise mehrere Sachen demontieren muss, um an andere Teile heranzukommen.

Bei einem Umbau muss man immer den Spagat zwischen gutem Aussehen und Funktionalität finden. Ich plante zu Beginn des Projektes alles durch. Holte mir alle elektronischen Bauteile, welche verbaut werden sollten und plante wirklich alles Millimeter genau. Da die Platzierung des Höckers und der Sitzbank nicht wie abgesprochen eingehalten wurden, stellte sich die Unterbringung der Bauteile im Nachhinein als sehr aufwendig dar.

An alle die nicht genau im Bilde sind was ich damit meine: der Höcker wurde beim Erstellen der Sitzbank ca. 15mm zu weit nach hinten platziert und somit konnte ich die Batterie dort nicht mehr unterbringen. Der Platz war dadurch nun so stark begrenzt, dass die Batterie an die innere Rückseite des Höckers gestoßen ist und diesen somit nach oben drückte. Da aber die Sitzbank zu diesem Zeitpunkt schon fertig gebaut war, konnte ich an der Tatsache auch nichts mehr ändern.

Dieser kleine Fehler, wofür ich keinerlei Schuld habe, bereitet so viele Probleme!

Honda CB 400 four Cafe Racer Heck
In dieser Position leider unbrauchbar

Nicht nur, dass die Batterie ihren Platz dort nicht mehr finden konnte, so war auch das Rücklicht völlig nutzlos. Dadurch, dass der Höcker nun weiter in Richtung des Hinterrades montiert ist, ragt dieser zu weit über das Rücklicht hinaus. Dies hatte die Folge, dass ich mal wieder in den sauren Apfel beißen musste und mir Blinker mit einem integrierten Rück-/Bremslicht kaufen musste. Die Enttäuschung und der Frust ist damals wie heute noch immer sehr groß!

Aber nun zurück zur eigentlichen Sache. Ich stand nun mal wieder vor der Honda und überlegte, ob ich das wirklich alles so lassen sollte. Ich kam nun jedoch zum Entschluss, dass die Funktionalität doch mehr in den Vordergrund gerückt werden muss. Eine Sicherung zu wechseln, oder auch eine Batterie zu laden, darf einfach keine halbe Stunde Zeit in Anspruch nehmen. Somit werde ich das Ganze in den kommenden Wochen überarbeiten. Was das alles genau beinhaltet, erfahrt ihr in einem weiteren Beitrag!

 

 

Einige Links sind sogenannte Affiliate-Links! Das bedeutet, wenn ihr über diese Links etwas kauft, bekomme ich eine kleine Provision. Der Preis ändert sich für euch nicht, hilft mir aber sehr die Kosten für den Blog zu decken!