Honda CJ 250 t

Der Aufbau geht weiter

Chris525 views

Wie ihr aus dem letzten Beitrag entnehmen konntet, war die Stimmung aufgrund des total defekten Motors ein wenig im Keller. Doch der Aufbau musste ja schließlich weiter gehen.

Ich schnappte mir also den Rahmen, spannten diesen auf meiner mobilen Werkbank fest und begann das Motorrad grob zusammen zubauen. So hatte ich den Rahmen auf einer guten Arbeitshöhe vor mir und leidige Rückenschmerzen waren somit ausgeschlossen.

Den Kabelbaum auf Vordermann bringen

HondaCJ250tCafeRacerZündspulenBy550moto1
Neue Zündspulen und Zündschloss

Genau das war mein eigentlicher Plan, den Kabelbaum wieder auf Vordermann zu bringen. Zunächst breitete ich den alten, dreckigen Kabelbaum der Honda CJ 250 t auf dem Boden aus und verschaffte mir ein Überblick. Schnell entschloss ich mich diesen erst mal ein wenig zu säubern. Dreck von über 40 Jahren sollte man doch erst mal beseitigen!

Nachdem dies erledigt war, griff ich nach meinem Honda Schrauberbuch und studierte den Schaltplan. Schnell verlor ich jedoch die Lust daran. Also steckte ich den Kabelbaum einfach mal in den Rahmen, um zu sehen, welche Kabel gekürzt werden müssen bzw. wo ich Komponenten wie etwa den Sicherungskasten etc. hin packen kann.

Jedoch waren teilweise Kabel angebrochen oder auch Steckverbindungen dermaßen korrodiert, dass man diese so nicht mehr weiter verwenden hätte können. Lange Rede kurzer Sinn, am Ende wurde es dann mal wieder eine M-Unit von Motogadget. Von Low Budget kann man nun zwar nicht mehr sprechen. Jedoch ist es für mich bei weitem einfacher die M-Unit zu verwenden, als den originalen Kabelbaum anzupassen! Das Verkabeln der M-Unit von Motogadget erspart mir ein Haufen Nerven und Zeit, da ich das nun schon einige Mal gemacht habe!

Auf los geht’s los

HondaCJ250tCafeRacerMotogadgetM-UnitBy550moto
Detailarbeit, die man am Ende nicht sieht!

Das Motorrad war nun also soweit zusammengebaut, das ich beginnen konnte, für alle elektronischen Bauteile, wie etwa Batterie, Gleichrichter usw. einen Platz zu finden. Glücklicherweise konnte ich schnell alle Teile gut unterbringen und die Batterie sowie M-Unit hatte ihren Platz unterhalb des Höckers der Sitzbank gefunden! Im Anschluss begann ich mit dem verlegen aller Kabel.

Wie ich hier vorgegangen bin bzw. wie man das alles am besten umsetzt, erfahrt ihr in einem weiteren Beitrag!

Was ist mit dem kaputten Motor?

Für den kaputten Motor konnte ich einen gebrauchten auftreiben. Hier habe ich schon eine Weile gesucht und musste einige Kilometer fahren um diesen zu bekommen. Das schlimme ist bei solch einem Kauf, dass man ja nicht in den Motor vor Ort hineinschauen kann. Also ist das auch wieder ein Glücksspiel. Vor Ort habe ich lediglich den Ventildeckel abschrauben und die Zündkerzen checken können.

Alles was ich nun an dem Motor gemacht habe ist, diesen Mal gründlich gereinigt und das alte Öl abgelassen. Auch hier war die Ölablassschraube wieder dermaßen fest, dass ich sehr viel Spaß hatte diese zu lösen. Das abgelassene Öl war nicht wie zu erwarten komplett schwarz sondern sah so aus, als hätte man den Motor vor dem Einlagern mit frischem Öl gefüllt!

Wie geht’s weiter?

HondaCJ250tCafeRacerBy550moto3
Entwurf der Hinterrad Abdeckung aus Aluminium

Im eigentlichen ist das Motorrad fast fertig. Für das hintere Rad habe ich noch eine Abdeckung aus Aluminium gebaut. Ich finde für meine Verhältnisse ist es sehr gut geworden. Dieses und noch ein paar weitere Teile müssen noch gepulvert werden. Ansonsten steht nur noch das Abdichten des Motors an.

Aber ich habe in den letzten Wochen an der CJ nichts mehr gemacht, da ich meinen Fokus derzeit auf die Honda CB 550 lege. Diese ist nun auch wieder fast komplett zusammengebaut und ein Beitrag darüber wird in ein paar Tagen folgen. Also seid gespannt 😉