Honda CB 550

Die Zeit drängt!

Chris12321 views

Mittlerweile sind einige Wochen vergangen und ich konnte in dieser Zeit nur wenig erledigen. Ich bin derzeit zeitlich leider sehr eingespannt und komme, wenn überhaupt, nur an den Wochenenden dazu, etwas an der CB zu erledigen. Die Wochen bis zum Saisonstart schwinden und es gibt noch viel zu tun. Aber ganz so unproduktiv war ich nun auch nicht!

Um die M-Unit und die Verbraucher vorab zu testen, habe ich die Komponenten probeweise angeschlossen. Mit der von Motogadget mitgelieferten Anleitung, ist das Verbinden der Kabel auch nicht so schwer. Kleinere Fehler hatten sich am Anfang jedoch eingeschlichen. Wäre auch seltsam gewesen, wenn alles gleich funktioniert hätte!

Wirklich erstaunlich, wieviel Technik in diesem kleinen Kasten steckt. Wer ebenfalls dazu neigt, die alten Komponenten gegen etwas Modernes zu tauschen, dem kann ich die M-Unit wirklich sehr empfehlen. Man spart dadurch wirklich sehr viel Platz und die individuellen Einstellmöglichkeiten sind echt top! Den originalen Kabelbaum werde ich nicht mehr verwenden. Diesen werde ich mir selbst zusammenstellen, da ich durch die M-Unit sowie den M-Button ja nun einige Kabel einsparen kann!

Den eigentlichen Plan, nur an den Lenkerenden Blinker zu verbauen, muss ich nun auch verwerfen. Die Motogadget M-Blaze Disc Blinker sind als alleinige Fahrtrichtungsanzeiger nicht zugelassen. Als Alternative würden hier nur die nicht wirklich schönen „Ochsenaugen“ in Frage kommen. Deshalb griff ich auf die M-Blaze Pin Blinker von Motogadget zurück. Das sind die einzigen Blinker für das Heck, mit denen ich mich noch anfreunden kann. Diese sind nicht größer als ein Cent Stück und besitzen zudem auch eine E-Nummer. Die M-Blaze Pin werde ich direkt hinter die Aufnahmen der Stoßdämpfer platzieren, so dass sie nicht sonderlich auffallen.

Auch wurde die Gabelbrücke weiter bearbeitet. Die Stellen wo vorher die Lenkeraufnahmen waren, wurden mit der Fräße weiter abgetragen. Zudem habe ich auch die 2 Befestigungspunkte für die Instrumente entfernt. Da ich den originalen Drehzahlmesser nicht mehr verbauen werde, habe ich lange überlegt, wo ich nun die Kontrollleuchten unterbringen kann. Ich kann dazu nur sagen, sie werden in die Gabelbrücke integriert 😉

Die CB 550 ist nun fast vollständig zerlegt und als nächstes folgen dann das Zerlegen des Motors sowie das Bearbeiten des Rahmens. Hier muss noch der Loop eingeschweißt, sowie weitere Kleinigkeiten erledigt werden. Jedoch muss ich mein Vorhaben zunächst noch mit einem Prüfer besprechen, da es hierbei einige Dinge zu beachten gibt. Nachträgliche Änderungen wären dann eher schlecht!

Auch habe ich in der Zwischenzeit ein Gastbeitrag für nippon-classic.de über meinen Cafe Racer Umbau verfasst. An dieser Stelle nochmal ein großes Dankschön an Jens!

Auf nippon-classic.de findet ihr alles rund um klassische japanische Motorräder. Wirklich eine sehr empfehlenswerte Seite!