Honda CB 550

Rahmendreieck + Ausbau des Motors

Chris12267 views

Den ursprünglichen Gedanken, das Rahmendreieck im Original Zustand zu lassen, habe ich ja bereits verworfen. Also habe ich begonnen zunächst den Tank abzubauen und alle Teile, welche sich im Rahmendreieck befinden, auszubauen. Der Zeitaufwand ist wirklich gering und man hat das zügig erledigt.

Honda CB 550 Cafe Racer

Anschließend habe ich die Halterungen des Sitzes mit dem Winkelschleifer entfernt. Hierfür habe ich wieder eine sehr dünne Trennscheibe verwendet. Danach kamen dann noch die Halterungen der Seitendeckel sowie die Befestigung der linken Soziusfußstütze.

Das überschüssige Material habe ich dann noch mit einer Schruppscheibe/Fächerschleifscheibe entfernt, so dass die Rohre des Rahmens blank waren. Für unzugängliche Stellen mit dem Winkelschleifer, griff ich auf den Proxxon Multischleifer zurück.

So ist der Rahmen schon grob vorbereitet und es fehlt nur noch die Kürzung des Heckrahmens .

Anschließend folgte der Ausbau des Motors. Der Grund hierfür ist, dass ich zum einen alle Dichtungen erneuern möchte und zum anderen, dass ich den Rahmen neu pulverbeschichten lassen möchte. Auch halte ich es für notwendig, dem Motor mal einen neuen Lack zu spendieren.

Der Ausbau ist auch nicht sonderlich schwer. Ich gebe zu, ich habe das zuvor auch noch nie gemacht, aber es ist echt einfach. Hierfür empfiehlt es sich jedoch zu zweit zu sein. Nachdem alle Kabel, welche vom Motorblock kamen, freigelegt wurden und das Öl abgelassen wurde, muss noch die Kette vom Ritzel runter. Hierfür kann man entweder das hintere Rad ausbauen um die Kette lose zu bekommen oder einfach das vordere Ritzel entfernen, um dabei auch die Kette zu lösen. Wir hatten uns für Variante 2 entschieden!

Auch gibt es 2 Varianten um den Motor aus dem Rahmen zu holen. Man kann das Bike bis auf den Motor im Rahmen auseinander bauen und den Rahmen dann auf die Seite legen. Anschließend alle Schrauben lösen und den Rahmen über den Motor heben.

Wir haben unter den Motor ein Wagenheber positioniert und darauf eine stabile Platte gelegt, welche das Gewicht des Motors auch standhält. Anschließend die Platte soweit hochgepumpt, bis diese genau unter der Ölwanne war. Dann haben wir alle Schrauben gelöst (die unteren zuletzt) und den Motor dann vorsichtig von der abstützenden Platte rausgehoben. Vorab müsst ihr jedoch noch den Motorentlüftungsdeckel demontieren, sonst habt ihr nicht genug Platz um den Motor raus zu heben!

Das ist dann auch schon alles!