Honda CB 400

Bearbeiten des Rahmens

Chris5888 views

Nachdem ich nun die Honda CB 400 four komplett zerlegt hatte, konnte ich beginnen zu schauen, welche Halterungen alle entfernt werden müssen. Da keine originalen Seitendeckel mehr verbaut sind und auch in Zukunft keine mehr dran kommen sollen, konnten diese Halterungen schon mal mit dem Winkelschleifer entfernt werden. Dann folgten alle Halterungen, welche den Luftfilterkasten im Rahmendreieck festhielten. Auf einen Loop im Bereich des Hecks wollte ich bei diesem Projekt verzichten. Hier schnitt ich nur das Ende des Rahmens hinter dem Bügel ab. Dieser wird unverändert an seiner Position bleiben.

Honda CB 400 four Cafe Racer Heckumbau Frame cutting 2 550moto

Das Einschweißen eines Loops ist hier nicht notwendig, da der zu verbauende Höcker diesen verdecken würde und auch der Platz zu knapp bemessen wäre. Abschließend folgten dann noch alle Befestigungspunkte, welche die Sitzbank an ihre Position hielten. Nachdem nun alle Halterungen bzw. überflüssigen Teile entfernt wurden, fing ich an die Stellen mit Winkelschleifer und einer Schruppscheibe zu bearbeiten. Hier ist es wichtig darauf zu achten, dass man nicht zu viel Material am Rahmen abträgt bzw. keine Kanten verursacht. Diese könnte man beim Lackieren zwar wieder ausgleichen (Spachtelmasse), wer jedoch den Rahmen Pulverbeschichten lassen möchte, für den gestaltet es sich dies dann jedoch schwieriger. Die Aufnahme des Hauptständers musste auch weichen. Hier werde ich die Batterie platzieren, da ich diese aufgrund ihrer Größe nicht unterhalb der Sitzbank befestigen kann.

Auch kamen im Laufe der letzten Wochen neue Teile an wie z.B. die Startnummerntafeln für das Rahmendreieck. Diese erwiesen sich als zu groß. Also werde ich hier selbst welche anfertigen. Von meinem letzten Projekt habe ich noch einige Bleche übrig auf die ich zurückgreifen kann.

Anfertigen des Höckers und der Verkleidung

Honda CB 400 four Cafe Racer Halbschalen Verkleidung AVON Style 2 550motoDa die CB 400 four vom Stil der früheren Rennsport Motorräder ähneln soll, suchte ich gezielt nach einer Halbschalenverkleidung. Ich testete mehrere, welche in Größe und Form in Frage kommen könnten. Wie zu erwarten passte keine wirklich gut. Da ich aber selbst kein Schweißgerät besitze um mir selbst eine anzufertigen, bin ich mehr oder weniger auf die verfügbaren Artikel angewiesen. Lange Rede kurzer Sinn, ich entschied mich für die AVON Style Halbschalenverkleidung. Diese ist in ihrer Größe ziemlich klein und für mein Vorhaben am besten geeignet.

Damit diese sich jedoch in die Linienführung des Motorrades einfügt/einbringt, muss die Verkleidung relativ tief angebracht werden. Ich drehte die Verkleidung also um 180 Grad und schnitt den Teil, welcher eigentlich unten ist, mit dem Multischleifer von Proxxon ab. Hier achtete ich darauf, dass die Linie horizontal zum unteren Teil der Maske verläuft. Damit der Scheinwerfer durch die Öffnung der Verkleidung passt, musste ich auch hier Hand anlegen. Der Lampenausschnitt wurde mit dem Multischleifer und einer Feile ein kleines Stück vergrößert. Bis alles wirklich passte, vergingen auch hier wieder mehrere Stunden. Leider kann ich die Scheibe, welche bei der Verkleidung dabei war, nicht mehr nutzen. Eine wirkliche Lösung hierfür habe ich allerdings noch nicht gefunden. Auch weiß ich noch nicht so genau, wie ich die Verkleidung am besten an der Gabel befestigen kann.

Bei der Sitzbank warHonda CB 400 four Cafe Racer Verkleidung Heck Loop 3 550moto es ähnlich wie mit der Verkleidung. Hier fand ich jedoch eine, welche der Form des Tanks stark ähnelte. Verwendet wurde jedoch nur der Höcker der Sitzbank. Auch war mir wichtig, dass sich dieser in die Linienführung des Motorrades einfügt. Der Höcker ist nun relativ niedrig und auf gleicher Höhe mit dem Ende des Tanks. Er kann nun einfach an das Heck der CB montiert werden. Dafür habe ich mir schon das passende Blech anfertigen lassen. Erneut griff ich auf die Dienstleistungen von Maschinenbau Feld zurück. Hier kann man sich Bleche auf Maß in Größe, Stärke und Winkel zuschneiden lassen.

In den kommenden Tagen wird nun der Rahmen weiter bearbeitet, damit es dann rasch ans Lackieren oder auch Pulvern gehen kann!

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken