Honda CB 550

Die ersten Teile sind fertig lackiert

Chris12813 views

Die letzten Wochen waren weniger spannend, da ich meine Zeit überwiegend mit Schleifen, Reinigen, Abkleben und Lackieren verbracht habe. Lange habe ich das Thema „Tank“ vor mir hergeschoben, doch nun musste ich auch hier Hand anlegen. Man konnte bei dem fast 40 Jahren alt Tank schon unschwer erkennen, dass hier mit Lack nicht gespart wurde. An einigen Stellen hatte sich der schwarze Lack bereits gelöst und weitere Farbschichten kamen zum Vorschein.

Also besorgte ich mir hierfür Beko Abbeizer. Ich erhoffte mir davon, dass dies schneller gehen würde als das herkömmliche Schleifen. Für jede Lackschicht musste der Tank erneut mit Abbeize versehen werde. Neben Klarlack und einer dicken Schicht Spachtelmasse, waren noch insgesamt 6 Schichten unterschiedlichsten Lack auf dem Tank. Um alle Schichten zu entfernen, habe ich etliche Stunden gebraucht. Das Gute ist, der Tank ist frei von Dellen und sonstigen Beschädigungen.Honda CB 550 K3Cafe Racer Tank Abbeize

Auch die Felgen sollten mit neuem Lack versehen werden. Dies bedeutete natürlich eine gute Vorbereitung. Die Felgen habe ich zunächst gründlich gereinigt und alle noch so kleinen Roststellen entfernt. Da ich nur den äußersten Ring der der Felge in schwarz haben wollte, klebte ich alle Speichen sowie den jeweiligen Reifen ab. Die zu lackierende Oberfläche, habe ich vorab angeschliffen und erneut gereinigt. Leider gab es einige winzige Punkte, auf denen der Lack absolut nicht haften wollte. Also wiederholte ich die Vorgänge erneut. Schleifen, Reinigen mit Alkohol und anschließend erneut Lackieren. Leider war auch diese Arbeit vergebens und Stunden bzw. Tage an Arbeit umsonst. Ich überlegte einige Zeit, wie ich nun weiter vorgehen sollte. Da ich aber unbedingt schwarze Felgen haben wollte, entschied ich mich für Plasti Dip. Damit hatte ich in der Vergangenheit gute Erfahrungen gemacht. Eine Dose kostet rund 15€ und wird für eine Felge benötigt. In Betracht der Beweglichkeit der Speichen, denke ich, ist Sprühfolie einfach elastischer als Lack. Ob sich dies auch bewahrheitet, wird die Zeit zeigen!

Anschließend kamen einige Kleinteile wie Armaturen, Bremshebel, Embleme etc. dran. Auch hier gingen mehrere Stunden für die Vorbereitung drauf. Für das Abkleben der Armaturen mit den ganzen Schaltern, benötigt man schon sehr viel Fingerspitzgefühl. Wem das zu aufwendig ist, kann die Armaturen auch zerlegen. Doch das wäre mir zu aufwendig 🙂
Auch habe ich für die Honda Embleme einige Stunden gebraucht. Diese werde ich für den 2. Tank benutzen. Die Farbe der Buchstaben geht in Richtung midnight purple und ist sehr wahrscheinlich auch nicht jedermanns Sache.

Honda CB 550 K3 Cafe Racer Emblem 3

In der Zwischenzeit konnten wir auch den Motor fertig zusammenbauen. Dies hat etwas länger gedauert, da 2 O-Ringe für die Öl Kanäle im Set gefehlt haben und diese nachbestellt werden mussten. Auch sind nun die Ventile eingestellt und der Lack von R&H ist unterwegs!

 

Um die Kabel der Kontrollleuchten unterhalb der Gabelbrücke verdecken zu können, habe ich hierfür noch eine Abdeckung aus einer 0,5mm starken Aluminiumplatte angefertigt. Auf den Bildern ist diese nur provisorisch montiert. Es werden selbstverständlich noch kürzerer Schrauben folgen.

Für das Rahmendreieck habe ich eine Abdeckung aus Plexiglas hergestellt. Diese soll die Vergaser vor aufkommeHonda CB 550 K3 Cafe Racer Rahmen Elektronik Rahmendreiecknden Schmutz des hinteren Reifens schützen. Hierfür habe ich mir zunächst eine Schablone aus einem Karton erstellt und die Maße anschließend auf die Plexiglasscheibe übertragen. Mit dem Multischleifer von Proxxon konnte ich die Form einfach und schnell entnehmen.

An dieser Stelle muss ich einfach nochmal erwähnen, dass ich dieses Tool während des gesamten Umbaus schon sehr häufig benutzt habe und wirklich auch darauf angewiesen war bzw. bin. Der Kauf hat sich, meiner Meinung nach, mehr wie gelohnt!

Die Kanten der Abdeckung habe ich abschließend noch entgratet. Es werden noch ein paar Anpassungen der Plexiglasscheibe folgen, wenn der Motor eingebaut ist. Zum Schluss werde ich die Scheibe noch mit einer Folie versehen, um diese vor Steinschlägen zu schützen!

Merken

Merken