Honda CB 400

Selten läuft alles nach Plan!

Chris3602 views

Leider läuft es in der letzten Zeit selten nach Plan. Bei den Metallarbeiten am Rahmen haben sich grobe Fehler eingeschlichen, die zum einen sehr ärgerlich sind und zum anderen auch teilweise nicht mehr rückgängig machbar sind.

Die Freude nachdem ich die Honda CB 400 four in Fulda geholt hatte, blieb so also auf der Strecke. Ich muss gestehen, dass ich hier schon viel Lehrgeld bezahlt habe!!

Welche Fehler sind passiert?

LiFePoBatterieHondaCB400CafeRacer
Die Batterie liegt auf den Aufnahmepunkten

Den eigentlichen Gedanken, die Batterie unterhalb der Sitzbank zu verbauen, muss ich nun leider verwerfen. Der Höcker wurde ca. 5-8mm zu weit nach hinten befestigt und die Sitzbank wurde im Anschluss nach diesen Maßen gefertigt. Dadurch stößt die Batterie im liegenden Zustand an die Rückseite des Höckers an. Da ich bei diesem Motorrad aber nicht auf den Anlasser verzichten möchte und es nach meinem Wissen auch keine kleinere Batterie mit dieser Kapazität gibt, musste ich mir etwas anderes einfallen lassen! Die einzige Alternative um die Batterie halbwegs dezent zu verbauen, ist die untere Strebe an der einst der Hauptständer war. Also fertigte ich mir dafür einen Batteriekasten aus Aluminium, den ich mit Rohrschellen befestigt habe.

Die 2 Aufnahmepunkte für das untere Blech, auf dem die Batterie liegen sollte, waren zu lang. Die Batterie lag somit nicht auf dem Blech, sondern auf den Befestigungspunkten! Dies konnte ich mit dem Winkelschleifer doch schnell beheben.

HondaCB400fourHeckumbauby550motoDer größte Mangel jedoch waren die Rohrenden des Rahmens. Sie waren in ihre Position nicht gleich. Das rechte Ende war rund einen halben Zentimeter länger und deutlich tiefer als das linke. Ich lege auf diese Details jedoch großen Wert. Manche scheinbar nicht! Also habe ich den Winkelschleifer genommen und das Ende des rechten Rahmenrohrs angeglichen. Das muss nun noch zugeschweißt werden.

Weitere Anfertigungen

HondaCB400fourCafeRacerDaytonaVelona550motoFür den Tacho habe ich eine Halterung aus Aluminium angefertigt. Der Tacho mit seinen 80mm Durchmesser, passt hervorragend zur Form der Gabelbrücke. Diese wurde in ihrer Form auch leicht angepasst. Die Aufnahmepunkte der Instrumente wurden mit dem Winkelschleifer entfernt und anschließend mit einer Feile in Form gebracht. Somit passt der neue Tacho perfekt!

HondaCB400fourHeckumbauby550motoUm nicht allzu viel am Rahmen schweißen zu müssen, habe ich darauf verzichtet, Bleche einzuschweißen. Hier wurden einfach Aufnahmepunkte angeschweißt, an die ich div. Bleche verschrauben kann. Da diese nicht viel Gewicht tragen müssen, habe ich hier 1,5mm starkes Aluminium gewählt.
Damit habe ich beispielsweise die Bleche unter der Sitzbank sowie das Blech, auf das einst die Batterie kommen sollte, gefertigt! Hier wurde auch das neue ovale Rücklicht montiert.
Da das hintere Schutzblech ein wenig zu kurz war und mir auch die Verarbeitung nicht so gut gefallen hat, habe ich kurzer Hand eine neue Halterung gebaut. Verschraubt mit dem Aluschutzblech hält die schon recht gut. Um die Festigkeit jedoch gewähren zu können, muss das Schutzblech zusätzlich noch mit der Halterung verschweißt werden!

Der Motor erhält endlich neuen Glanz

HondaCB400fourMotorBrillantSilberNachdem der Motor vor ein paar Wochen gestrahlt wurde, kam ich auch endlich dazu diesen neu zu lackieren. Um ehrlich zu sein zählt diese Arbeit nicht zu meinen liebsten. Der Aufwand diesen lackieren zu können ist wirklich schon enorm. Angefangen mit dem Abkleben der Wände und Boden mit Folie in der Garage. Gefolgt vom Reinigen (jeder noch so kleine Winkel mit Ethanol gereinigt) und Abkleben des Motors, bis hin zum Lackieren. Das ist dann wiederum das geringste Übel. Diesmal habe ich sogar mal eine richtige Maske von 3M verwendet. Wirklich empfehlenswert und sollte bei solchen Arbeiten unbedingt verwendet werden. Auch hier griff ich wieder auf Grundierung und Lack (Brillant Silber) von R&H Lacke zurück. Diese hatte ich bereits beim Motor der CB 550 verwendet. Der Lack lässt sich wirklich sehr gut verarbeiten, auch mit der Sprühdose.

3MMaskeGesichtsmaske
3M Halbmaske

Als ich das Motorrad gekauft hatte, dachte ich eigentlich, dass dies bei diesem Motor nicht nötig wäre. Falsch gedacht! Im Normalfall strahlt man erst den Motor. Anschließend zerlegt man diesen und erneuert alle anfallenden Teile. Klar muss das Innere auch gereinigt werden. Danach werden die einzelnen Teil wie beispielsweise die Zylinderbank lackiert und abschließend wird der Motor wieder zusammengebaut.

Vorteile hier: mögliches Strahlgut, das in das Innere gelangt sein könnte, kann entfernt werden. Somit beugt man einem Motorschaden vor. Der zweite große Vorteil ist das Reinigen sowie Lackieren der Teile. Im zerlegten Zustand ist dies viel einfacher!

Weitere Schritte

Um mit diesem Projekt weiter machen zu können, müssen noch ein paar Halterungen sowie das Loch am Ende des Rahmens an bzw. zugeschweißt werden. Leider tue ich mich gerade schwer Jemanden zu finden, der das Schweißhandwerk sehr gut beherrscht. Denn Schweißen ist nicht gleich Schweißen 😉  Da ich nun in der Vergangenheit schon viel Geld für schlecht ausgeführte Arbeit bezahlt habe, möchte ich bei allen weiteren Arbeiten nicht wieder auf die Schnauze fallen!

Wenn der Rahmen dann mal fertig sein sollte geht es ans Pulvern.

Ein weiterer Punkt, welcher mir in den kommenden Monaten zu schaffen machen wird, ist die fehlende Werkstatt/Räumlichkeit. Leider wird es immer kälter und die Tage kürzer. Da arbeitet es sich unter dem Car Port nicht sonderlich gut. Deshalb kann ich derzeit auch nicht wirklich viel machen, was echt nervig ist. Ich hoffe, dass sich noch was finden wird!

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken