Honda CB 550

…Teilesuche, Reinigen und noch viel mehr Polieren!

Chris11791 views

Die Zeit vergeht und es geht weiter voran. Nachdem der Motor nun zerlegt war, konnte ich mit der Bestandsaufnahme der defekte Teile beginnen und mich um die Suche nach den entsprechenden Ersatzteilen kümmern. Leider findet man vieles nicht mehr so einfach. Das Motorrad ist fast 40 Jahre alt und dementsprechend schwierig ist es, an diverse Ersatzteile zu kommen. Nach einer mehrwöchigen  Suche und diversen Telefonaten, fand ich dann endlich auch eine gut erhaltene Kupplung sowie ein Nockenwellenrad.

Den Motor habe ich nun gereinigt und begonnen den alten Lack mit dem Multischleifer zu entfernen. Dabei fiel mir auf, dass es eigentlich auch nicht schlecht aussehen würde, wenn man den Motor nicht komplett neu lackiert. Vielmehr einfach abschleifen und mit einem Klarlack überlackieren, damit der Retrocharme erhalten bleibt. In Verbindung mit den aufbereiteten Motorteilen, würde dies sicherlich auch nicht schlecht aussehen.

Die Motorteile wie etwa Kupplungsdeckel, Zündungsdeckel etc. habe ich nun auch gereinigt und anschließend aufpoliert. Ist nicht gerade die schönste Arbeit und nimmt viele Stunden in Anspruch, aber der Aufwand lohnt sich doch sehr. Die uralten Dunlop Reifen wurden nun durch ein Paar Bridgestone BT 45 ersetzt und der originale Luftfilterkasten durch 4 neue Velocity Stacks von Dime City Cycles.

Auch sind im Laufe der letzten Wochen viele weitere Ersatzteile eingetroffen. Darunter auch neue Stoßdämpfer von YSS. Zunächst hatte ich die Repro Dämpfer bestellt, welche mich jedoch nicht wirklich zufrieden stellten. Ich habe die YSS Dämpfer noch nicht testen können, jedoch machen diese auf mich einen recht positiven Eindruck, sowohl in der Optik als auch in der Verarbeitung. Preislich liegen diese bei rund 140€ und besitzen eine ABE.

Da die Gespräche mit verschieden TÜV Prüfern nicht sonderlich gut verliefen, habe ich mich kurzer Hand mit Stefan Druschel von Super Bike Box in Verbindung gesetzt und ihm mein Vorhaben geschildert. Stefan ist wirklich ein super Schrauber und kann auf jahrzehntelange Erfahrung zurückblicken. Bereits 1984 eröffnete er eine kleine Garagenwerkstatt und 1986 den Motorradladen für verschiedene Marken in Mittelkalbach.

Also fuhr ich mit samt Rahmen und diversen Teilen nach Kalbach/Fulda. Dort angekommen, zeigte Stefan mir zunächst einige Motorräder, welche von ihm umgebaut wurden. Wirklich beeindruckend kann ich an dieser Stelle nur sagen! Auf dem Youtube Channel von Super Bike Box könnt Ihr euch diverse Umbauten anschauen.

Nach einem Kaffee und ein bisschen Smalltalk, widmeten wir uns meinem Rahmen. Ich zeigte ihm meine Vorstellungen wie ich den Abschluss des Hecks gerne hätte und Stefan machte mir ein paar Vorschläge, wie man dies umsetzen könnte. Nach etwas Bedenkzeit gab ich dann mein OK.

In etwa 1-2 Wochen werde ich den Rahmen wieder abholen. Bis dahin bin ich gespannt, was die Jungs daraus gemacht haben! Als nächstes wird nun der Motor wieder zusammengebaut bzw. lackiert. Hier wird die Entscheidung zwischen seidenmattem Klarlack oder Brillantsilber von R+H Lacke fallen.