How to...

Wie baut man eine Sitzbank?

Chris6977 views

Ein wichtiger Punkt bei jedem Cafe Racer Umbau ist natürlich die Sitzbank. Es gibt unzählige fertige Sitzbänke in den verschiedensten Formen und Größen. Jedoch in den seltesten Fällen passt die Sitzbank auch wirklich gut auf das Motorrad. Oftmals ist der Höcker der gekauften Sitzbank für den hinteren Bügel des Rahmens zu niedrig oder einfach an der falschen Position. Auch passt in den seltesten Fällen der Übergang zwischen Tank und Sitzbank.

CafeRacerSitzbänkeCB550CB400CB250by550MOTO9
Fertige Sitzbank meiner Honda CB 400 four

Bei gekauften Sitzbänken muss man in meinen Augen einfach immer ein Kompromiss eingehen. Ich habe echt schon viele gekaufte Sitzbänke auf meinen Motorrädern ausprobiert und eigentlich hat bis jetzt nur eine wirklich gut in den Maßen und der ganzen Optik auf den Rahmen gepasst.

Ich finde jedoch die schönste Sitzbank für den Umbau eines alten Motorrades zum Cafe Racer, Flat Tracker und Co. ist eine eigene, für das Motorrad individuell selbst erstellte.

Dieser Beitrag soll nicht als Anleitung dienen, die man eins zu eins umsetzen kann. Ich möchte euch hier vielmehr zeigen, welche unterschiedlichen Arten es gibt bzw. was man bei der Erstellung einer Sitzbank beachten sollte!

Die Arten im Überblick:

  • Grundplatte aus Aluminium
  • Grundplatte aus Thermoplast
  • Original Sitzbank anpassen
  • Fertige Sitzbank kaufen
  • Sitzbankrohling kaufen
  • Gestell fertigen aus Metallstäben

 

Grundplatte aus Aluminium

Maschinenbau Feld
Maße eingeben und bestellen!

Um eine Sitzbank von Grund auf neu zu erstellen, würde ich auf Aluminium in einer Stärke von 3mm zurückgreifen. Vorteil hier ist ganz klar das geringe Gewicht und man kann Aluminium sehr gut biegen. Eine Stärke von 3mm ist völlig ausreichend. Nach meinen Erfahrungen gibt es in den üblichen Baumärkten nur Aluminium in der Stärke bis 1,5mm. Davon würde ich jedoch abraten.
Alternativ einfach beim Schlosser in der Umgebung nachfragen oder online bestellen.

Wenn ihr nicht die mega Werkstatt mit einer Unmenge an Werkzeugen für alle Tätigkeiten habt, so wie ich auch, kann ich euch die Dienstleistungen der Firma Maschinenbau Feld empfehlen. Einfach das gewünschte Material, Stärke sowie Maße/Winkel eintragen und bestellen.

Grundplatte aus Thermoplast

Thermoplast Grundplatte kickstarter
Quelle: Kickstartershop.de

Mit Grundplatten aus Thermoplast, einem Material das sich beim Erhitzen verformt, habe ich noch keine Erfahrungen sammeln können. Zu kaufen gibt es diese beispielsweise im Shop von Kickstarter. Der größte Vorteil in meinen Augen ist, dass man die gewünschte Form durch Erhitzen relativ einfach und schnell erhält. Weitere Vorteile sind, das Polster lässt sich direkt an die Grundplatte tackern (ein extra Aufbau wird nicht benötigt) und man kann sogenannte „Einschlagmuttern“ zur Befestigung der fertigen Sitzbank verwenden.

Original Sitzbank anpassen

Schaumstoff nach belieben abtragen

Auch besteht die Möglichkeit die Original Sitzbank umzugestallten. Bei den Honda Modellen sind die Sitzbezüge nach meinen Erfahrungen nur an der Grundplatte eingehakt. Diese lassen sich recht gut abnehmen. Im Anschluss kann man den Schaumstoff nach Belieben anpassen oder auch einfach neuen Schaumstoff aufkleben. Ist, denke ich, eine kostengünstige und auch zeitsparende Variante, da man keine Grundplatte/Halterungen anfertigen muss.

Fertige Sitzbank kaufen

Die vermutlich einfachste Variante ist wohl eine fertige Sitzbank zu kaufen. Vorher sollte man natürlich die Maße des Rahmens genau studieren.

  • Wie ist der Abstand der Rohre hinter dem Tank?
  • Wie ist dieser an der breitesten Stelle?
  • Wie lang ist die Fläche, auf der die Sitzbank montiert werden soll?
  • Wie hoch ist der Bügel am hinteren Rahmen?
Klare Linien setzen!

Einige denken sich vermutlich „Warum sind die Maße des Bügels wichtig, der kommt doch sowieso weg!“. Klar, in den meisten Fällen ist das ja auch so. Jedoch finde ich es wichtig im Gesamtbild des Motorrades eine Linie zu sehen. Da spielt das Verhältnis zwischen Tank und Höcker in meinen Augen eine große Rolle.
Beim Kauf sollte man zudem darauf achten, dass ein Materialgutachten vorhanden ist. Dies gestaltet die Eintragung beim TÜV um einiges einfacher!

Sitzbankrohling kaufen

Eine weitere Möglichkeit ist eine Kombination zwischen einer selbst angefertigten Grundplatte und einem gekauften Rohling. Hier hat man weitaus mehr Spielraum, was die Position des Höckers angeht. Den Höcker kann man vorab beispielsweise mit einem Multitool von Proxxon oder Dremel anfertigen. Das fertige Teil kann nun direkt an die vorab erstellte Grundplatte montiert werden oder separat am Rahmen.

Wichtig in meinen Augen ist auch hier zum einen der Verlauf der „Linie“ des Motorrades und zum anderen das die Form des Höckers auch zum Tank passt!

Die Sitzbank meiner CB 400 four habe ich so erstellt. Zu sehen in diesem Video!

Gestell fertigen aus Metallstäben

Die schönste aber auch schwierigste Art des Baus einer Sitzbank ist, diese mit Metallstäben zu erstellen. Hier braucht man neben einem Schweißgerät auch schon ein bisschen mehr an technischem Geschick. Mit Hilfe einer Rohr/Rollenbiegemaschine lassen sich die Stäbe in die gewünschte Form biegen. Eine kostengünstige Rollenbiegemaschine gibt es beispielsweise bei Amazon. Dort hatte ich meine auch gekauft um das ganze auszuprobieren. Das Biegen der Stäbe hat sehr gut geklappt. Beim Bau des nächsten Cafe Racers werde ich vermutlich auf diese Art der Erstellung einer Sitzbank zurückgreifen.

Dustin Kott zeigt in diesem Video wie es geht!

Quelle: YouTube Kott Motorcycles

Was gibt es sonst noch zu erwähnen?

CafeRacerSitzbänkeCB550CB400CB250by550MOTO8
Unterseite Sitzbank Honda CB 400 four

Wie ihr also seht, gibt es viele Wege um an sein Ziel zu kommen.

Auf das Thema „Sitzbezug“ bin ich nicht eingegangen. Hier benötigt man schon eine bessere Nähmaschine und viel wichtiger eine dicke Nadel um durch das Leder zu kommen. Das ist für mich einfach ein Punkt, welchen ich dem Sattler überlasse.

Genau diesen würde ich auch zu Beginn eures Vorhabens kontaktieren. Um zum einen zu wissen was an Kosten auf euch zukommt und viel wichtiger, wie das Sitzgestell zur weiteren Verarbeitung des Sattlers auszusehen hat. Damit meine ich den Aufbau unterhalb der Grundplatte, um den Sitzbezug befestigen zu können.

Bei meinen Motorrädern habe ich immer einen Abstand von 2cm zwischen Grundplatte und Rahmen/Tank. Dieser wird benötigt um ein Aufbau aus Holz anbringen zu können, an dem im Anschluss der Sitzbezug befestigt wird.

Wie immer ist die Absprache mit einem TÜV Prüfer vorab zu empfehlen.